Meine Podcast Folgen

“Mach das so, wie ich das will.” Lerne Andersartigkeit wieder zu schätzen.

“Mach das so, wie ich das will.” Lerne Andersartigkeit wieder zu schätzen.

Nicht selten wollen wir, dass unsere Mitmenschen das tun, was wir selbst für richtig halten. Sie sollen sich so verhalten, wie wir es würden und Entscheidungen treffen, die wir für richtig halten. Wir reiben uns an der Andersartigkeit unserer Mitmenschen. Vor allem dann, wenn sie so sind, wie wir es nie sein wollen und doch sind. Oder ebenfalls gern wären, aber aus irgendwelche Gründen lieber wegsehen. Klar es ist viel leichter andere für unsere Gefühle verantwortlich zu machen.

Wie äußere ich meine Gefühle ohne anderen auf den Schlips zu treten?

Wie äußere ich meine Gefühle ohne anderen auf den Schlips zu treten?

“Das kann ich doch so nicht sagen. Es ist der falsche Zeitpunkt. Ich will niemanden verletzen.” All das sind Sätze, die wir häufig verwenden, wenn wir unsere Gefühle äußern möchten, aber einen möglichen Konflikt mit unseren Mitmenschen meiden wollen. Damit du deine Gefühle zum Ausdruck bringen kannst, musst du einen Zugang zu ihnen haben und entsprechende Bedürfnisse ableiten. Und dann heißt es – ran an den Speck und ab ins Gespräch mit der betroffenen Person.

Ich fühl’s nicht. Wie komme ich wieder ins Spüren?

Ich fühl’s nicht. Wie komme ich wieder ins Spüren?

Sich selbst zu spüren hängt unmittelbar mit unseren Sinnen zusammen. Diese vernebeln wir uns selbst leider allzu „gern“, weil wir durch den Alltag husteln oder Zerstreuung via Social Media suchen. Logisch, dass es uns immer schwerer fällt, festzustellen, was gerade in uns abgeht. Unserer Intuition zu lauschen ist dabei jedoch nur der erste Schritt. Danach zu handeln und Möglichkeiten zu finden dein Befinden mit deiner aktuellen Situation abzugleichen und bei Bedarf zu verändern der wesentlich entscheidendere Part.

Back to Basics Was will ich eigentlich

Back to Basics Was will ich eigentlich

Zuhören ist für einige Menschen eine dicke Herausforderung. Die krassesten achtsamen Tricks und Tools bringen dir nichts, wenn du dich nicht der Basis widmest. In (d)einen inneren Dialog zu gehen, passiert nicht zufällig. Es handelt sich um eine Entscheidung. Commite dich dazu deinen Bedürfnissen und Emotionen Raum zu geben und kultiviere damit eine vermutlich längst verloren geglaubte Beziehung zu dir selbst. 

Fragen, Feedback, Anregungen? Los geht's.

Datenschutz

3 + 12 =